Aktuelle Fotos / New pictures

.

15.06.2024

Folgende Aufnahmen sind letztes Wochenende bei einem Ausflug ins Murnauer Moos entstanden, bei leider nassem Wetter. In der Wiese standen wir fast knöcheltief im Wasser - vielen Dank an den Erfinder der Gummistiefel - um folgende Aufnahmen von Scheckenfaltern und Orchideen machen zu können.

07.06.2024

In Karlsfeld waren letztes Wochenende viele Keller überschwemmt aufgrund des vielen Regens und bis Mitte dieser Woche liefen die Pumpen auf Hochtouren. Auch Äcker und Wiesen standen teilweise unter Wasser und waren in der Nacht ein Treffpunkt für paarungsfreudige Wechselkröten. Diese Art ist sehr selten und vom Aussterben bedroht, umso schöner ist es, dass wir in Karlsfeld welche haben.

20.05.2024

Der "Wonnemonat" Mai ist einer der ergiebigsten im Jahr für uns Naturfotografen. Es gibt jede Menge Nachwuchs bei den Vögeln, die Pflanzen blühen prächtig, mit den Orchideen geht es los und auch die Insekten lassen sich wieder blicken - leider nicht so reichlich wie in der Vergangenheit. Also alle Hände voll zu tun für uns Naturfotografen. Anbei ein paar Eindrücke der letzten Wochen.

27.04.2024

Alle Jahre wieder kommt die Zeit, in der alle Bäume blühen und die Natur sich von Ihrer prächtigsten Seite zeigt.

20.04.2024

Diese Bildserie zeigt einen Eichelhäher, der auf der Suche nach geeigneten Zweigen für den Nestbau ist. Normalerweise sind Eichelhäher typische Waldbewohner, aber auch sie zieht es immer öfter in Städte, wo sie anscheinend wegen ganzjähriger Vogelfütterungen durch Tierliebhaber gute Bedingungen vorfinden. Sehr zu meiner Freude brütet ein Pärchen in der Kastanie vor unserem Haus. Weniger erfreut sind die anderen Vögel, da der Eichelhäher ein „Allesfresser“ ist, und deswegen gelegentlich auch Eier und Nestlinge von kleineren Vögeln frisst. Die Amseln fliegen regelmäßig Angriffe, wenn er Zweige für sein Nest in benachbarten Bäumen holt. Er nutzt sowohl tierische als auch pflanzliche Kost – von Insekten, Würmern und Spinnen über Mäuse und andere Kleintiere hin zu Beeren, Samen, Nüssen und natürlich Eicheln. Durch seine Vorratshaltung und die unvollständige Nutzung dieser Depots sorgt der Eichelhäher für die Ausbreitung zahlreicher Baumarten. Somit sorgt er für einen naturnahen und klimaangepassten Waldumbau, wenn er denn im Wald lebt und nicht in Städte abwandert, wie der hier gezeigte „Neukarlsfelder“.

13.04.2024

Alle Jahre wieder gibt es Nachwuchs bei den Graugänsen am Waldschwaigsee. Man könnte ja meinen, dass es irgendwann mal langweilig wird die Graugänse zu fotografieren, aber es macht jedes Jahr wieder Spaß, bei diesen tollen Motiven. Die Menschen bleiben stehen, nehmen sich die Zeit, die kleinen flauschigen Federbällchen zu beobachten mit einem Lächeln im Gesicht und vergessen für einen Moment ihre Sorgen. Ein Spaziergang um den Waldschwaigsee ist aktuell sehr empfehlenswert, und wenn kein Hund in der Nähe ist, lassen sich die Graugänse auch gut beobachten.

30.03.2024

In der zweiten Bilderserie will ich die typischen Landbewohner Mexikos zeigen. Leguane waren fast überall anzutreffen, so dass nach den ersten Tagen die Fotos seltener wurden. Eine größere Herausforderung waren da schon die Affen, Waschbären und Nasenbären, die meist irgendwo in oder zwischen den Bäumen agierten und somit deutlich schwieriger zu erwischen waren. Hier ein paar der Aufnahmen.

25.03.2024

Zwei Wochen Urlaub in Mexiko sind nun vorbei und wir haben viel erlebt. Erstmal ging der Urlaub holprig los. Wegen dem Streik bei der Lufthansa kamen wir erst einen Tag später an und mussten viele Dinge umorganisieren, aber ab Tag 2 in Mexiko kam dann langsam Urlaubslaune auf. Die erste Bildstrecke zeigt Vögel am und im Wasser. Viele Aufnahmen sind am Strand unseres ersten Hotels entstanden, das etwas abseits der Touristenmassen gelegen war und somit einen wenig besuchten und naturbelassenen Strand hatte.

02.03.2024

Es ist immer wieder erstaunlich, welche Wirkung starker Nebel auf Gewässer und Landschaften hat. Der Eichinger Weiher wirkt sehr geheimnisvoll, geradezu mystisch bei starken Nebel. Anbei ein paar Bilder von einem nebeligen Februarmorgen.

23.02.2024

Bei einem Spaziergang im Fußbergmoos und Palsweiser Moos sollte man als Tierliebhaber unbedingt die Heckrinder besuchen.

"Die beeindruckenden Rinder mit ihren mächtigen Hörnern gehören längst zum Landschaftsbild des Niedermoors. Dort verrichten sie ganzjährig bei Wind und Wetter eine wichtige Aufgabe. Sie halten die artenreichen Flächen frei von Büschen und bewahren dadurch die Lebensräume seltener Arten. Heckrinder sind eine Rückzüchtung des Auerochsen, der einst in ganz Europa, beispielsweise auch in der Münchner Schotterebene, heimisch war. "(Zitat Merkur.de)

10.02.2024

Wir haben Anfang Februar und es ist kein Schnee in Sicht und die Temperaturen sind recht mild. Ideal um einen Spaziergang um den Karlsfelder See zu machen, natürlich nicht ohne meinen Fotoapparat. Hier die Ausbeute vom morgendlichen Spaziergang.

27.01.2024

Noch lebt die Schwanenfamilie am Eichinger Weiher friedlich zusammen, aber im nächsten Frühjahr müssen sich wohl die beiden Jungschwäne aus diesem Jahr - zu erkennen an dem grau-bräunlichem Gefieder - ein neues Revier suchen, wenn die Altvögel wieder neuen Nachwuchs bekommen.

14.01.2024

Die ganze letzte Woche und auch dieses Wochenende hatten wir wirklich sehr frostige Temperaturen von -8 Grad in Karlsfeld. Die Folgenden Bilder sind heute Morgen alle an der Würm und der Würmschleife entstanden.

01.01.2024

Das Murnauer Land ist immer einen Ausflug wert. Aktuell kann man dort viele Heißluftballone sehen im Rahmen einer Veranstaltung. Und der Staffelsee ist auch immer schön anzusehen,